Kirchenkino: EINE TOTAL NORMALE FAMILIE, mit Zertifikatspflicht

Ein Film von Malou Reymann, Dänemark, OmU, FSK 12

Kino ist ein Ort moderner Spiritualität. Wir gehen ins Kino, um uns in neuen Welten zu bewegen, aktuelle Befindlichkeiten zu erkunden und spirituelle Erfahrungen zu machen. Wir erholen uns vom Alltag, spielen mit den Möglichkeiten einer anderen Biographie und erleben moderne Wunder. Unterhaltung im Kino ist „Erbauung“ im traditionellen Sinn.
Anschliessend: Austausch und Gespräch beim Apéro.

Kurzinhalt:

Die 11-jährige Emma hat immer gedacht, dass ihre Familie wie alle anderen ist. Bis ihr Papa Thomas sich eines Morgens als trans outet und erklärt, dass er von nun an als Frau leben möchte. Während aus Thomas nach und nach die elegant gekleidete Agnete wird, verändert sich auch die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Und Emma lernt, dass vielleicht gerade Veränderung das ist, was „ganz normal“ ist. Mit viel Feingefühl und leisem Humor zeichnet Malou Reymann das Porträt einer Familie, die sich von heteronormativen Vorstellungen lösen muss, um eine gemeinsame Zukunft zu haben.